Kuksi – ein Nachruf

„Er ist der Letzte, der dich noch liebt“, sagte meine Partnerin vor vielen Jahren, als sie mich verließ,

Hunde ⋅ 27. Dezember 2021

Im Gedenken an unseren geschätzten Aktivisten und lieben Freund Josef Reisinger

Seit vermutlich 2016 war er immer dabei. Damals zunächst für die Tiere, die in den unerträglichen Gatterjagden gehetzt

Aktivismus ⋅ 17. Dezember 2021

Vaterkarenz Teil 1: Behördenschikanen

Mit meinem ersten Kind war ich 13 Monate in Vaterkarenz. Ich bin das ganz naiv angegangen. Aus irgendwelchen

Feminismus ⋅ 10. Dezember 2021

Schweinebefreiung eine Tierquälerei?

Am 5. August 2021 wurde zwei Schweine, die dabei die Namen Mickey und Jackie bekommen haben, aus einer grässlichen Vollspaltenboden-Schweinefabrik gerettet. Ich habe diese wundersame Geschichte hier zusammengefasst: https://martinballuch.com/die-wundersame-geschichte-der-schweine-geschwister-mickey-und-jackie/. Eine rundum schöne Sache, niemand, der sich mit den beiden Schweinen nicht mitgefreut hätte. Doch dann erhielt ich einen Anruf von der Polizei in Zemendorf und

Behördenwillkür ⋅ 8. November 2021

Bohrn-Mena will mit € 250.000 Image von Geflügelfabriken aufbessern!

Zuerst war Herr Bohrn-Mena zum VGT und anderen Tierschutzorganisationen gekommen und hat einen fünfstelligen Spendenbetrag an ihn verlangt, um Kooperationspartner seines Volksbegehrens zu werden. Bestimmen würde aber nur er. Als niemand darauf einstieg, verbreitete er plötzlich überall, er sei unabhängig von NGOs, dabei war sein Verein selbst eine. Gleichzeitig begann er den VGT als extremistisch

Tierfabrik ⋅ 27. Oktober 2021

Das Gift des Abolitionismus

Vor einiger Zeit habe ich im Rahmen unserer Kampagne gegen den Schweine-Vollspaltenboden von einer Stroh-Freilandhaltung von Schweinen berichtet, die eine veritable Alternative darstellt: https://martinballuch.com/zu-besuch-bei-einem-etwas-anderen-schweinebetrieb/. Friedrich Mülln, der als sogenannter Abolitionist sehr vehement gegen den Reformismus im Tierschutz auftritt, hat daraufhin offenbar in seiner Bubble einen Shitstorm gegen mich losgetreten. Inhaltlich bin ich darauf schon eingegangen:

Aktivismus ⋅ 9. Oktober 2021

Die Balluch-Kurve

Wer kennt sie nicht, die Ausrede der Tierindustrie bis hinauf zur Landwirtschaftsministerin: Wenn die Menschen wirklich Stroh für Schweine wollen würden, dann würden sie doch nur Fleisch von Strohschweinen kaufen! Da aber das Bio-Schweinefleisch – immer mit Stroh – bei wenigen Prozent Marktanteil grundelt, wollen die Menschen laut Landwirtschaftsministerin das gar nicht, egal was Umfragen

Aktivismus ⋅ 8. September 2021

Zur abolitionistischen Kritik an meinem positiven Bericht von einem Schweinebetrieb

Diese Diskussion zwischen Abolitionismus und Reformismus in der Tierrechtsbewegung ist schon sehr alt. Jahrzehnte alt, genau genommen. Aber sie flammt immer wieder auf. Kein Wunder, kommen doch junge Menschen neu in die Bewegung und glauben, im Handumdrehen die Tierindustrie demontieren zu können. Ein paar vegane Flugis verteilt, ein paar Videos von Massentierhaltung und Massenschlachthöfen gezeigt,

Aktivismus ⋅ 6. September 2021

Zu Besuch bei einem etwas anderen Schweinebetrieb

Mehrmals wurde ich angerufen, ich solle mich doch für einen gewissen Schweinebetrieb interessieren, das sei eine echte Alternative. Zunächst wollte ich meine Zeit dafür nicht investieren. Jetzt sind wir gerade in der Zielgeraden bei unserer Kampagne gegen den Vollspaltenboden in der Schweinehaltung, und eingestreute Mehrflächenbuchten als Alternative hatte ich schon oft gesehen. Doch schließlich ließ

Schweine ⋅ 31. August 2021

Die wundersame Geschichte der Schweine-Geschwister Mickey und Jackie

5 Millionen Schweine werden jedes Jahr in Österreichs Tierfabriken geboren. Ungesehen und ungeliebt fristen sie ihr Dasein auf Vollspaltenboden im eigenen Kot, von Parasiten befallen, im ständigen Konflikt mit Artgenossen, die sich aus Platzmangel um sie drängen müssen, in Ohren und Schwänze gebissen. Unweigerlich entzünden sich die Gelenke, sodass die Schweine nur mehr unter Schmerzen

Aktivismus ⋅ 10. August 2021

Zur Tauve meiner lieben Tochter

(Tauve mit „v“ bezeichnet die vegan-säkulare Version einer Taufe im Sinne einer Aufnahme oder Initiation in die Gemeinschaft der Familie) Meine liebe Tochter, ich halte Dich hier in Händen und kann kaum glauben, dass Du höchstwahrscheinlich – und auch hoffentlich – im Jahr 2100 leben wirst, jenem Jahr, von dem uns die Klimaforscher:innen die schlimmsten

Familie ⋅ 9. August 2021

Aus Sicht der Tiere

Beim VEREIN GEGEN TIERFABRIKEN (VGT) begegnete Stefan S. der Fleischproduktion in Österreich aus völlig anderer Perspektive: Ich esse

Schweine ⋅ 9. Juni 2021

Anna, Botschafterin für die Schweine auf Vollspaltenboden

Der Unterschied ist wie Tag und Nacht: Schweine in der Tierfabrik und Schweine in Freiheit. In der Schweinefabrik der depressive Blick, bewegungslos, ein Schatten ihrer selbst. In Freiheit voller Tatendrang und Energie, eigene Persönlichkeiten. In der Diskussion über die Haltung von Schweinen fehlt die Sicht der einzig wirklich Betroffenen, nämlich der Schweine selbst. Sie muss

Schweine ⋅ 8. Juni 2021

Zum Band 1 der Tieraktivismus Trilogie von Tom Putzgruber

Als ich das Buch mit der Post geschickt bekam, habe ich es kaum heben können, so schwer ist es: 620 Seiten, 480 Farbfotos, fester Einband. „…denn sie fühlen wie du den Schmerz. Band 1. Die frühen Jahre“ nennt Tom Putzgruber den ersten Teil seiner Autobiografie, der davon erzählt, wie er in den Tieraktivismus hinein schlittert.

Aktivismus ⋅ 30. Mai 2021

Zeitungsente: weiterhin ungebremst Import von genmanipuliertem Soja auch für AMA

Die Grün-Schwarze Regierung hat es in einer Weise verbreitet, dass man darauf hereinfallen könnte. Einige Zeitungen haben es

AMA ⋅ 28. Mai 2021