Erfolge

Ende der Jagd auf Wildgänse im Nationalpark Neusiedlersee-Seewinkel

Die Geschichte beginnt mit einem Polizeispitzel, der sich „Danielle Durand“ nannte und von der SOKO Tierschutz Anfang April 2007 im VGT eingeschleust wurde. Diese Dame war eine der Waffen, die die Polizei gegen uns eingesetzt hat, um unseren Verein zu zerschlagen. Ist das nicht seltsam? Bisher haben nur Tiernutzer_innen Gewalt gegen Tierschützer_innen ausgeübt, niemals umgekehrt. Wir wurden von Zirkusangestellten verletzt, zum Teil sehr schwer, von Schweinefabriksbetreiber_innen und Pelzfarmer_innen angeschossen und von Jäger_innen misshandelt und beraubt. Und weder Polizei noch Justiz waren in der Lage, diese Gewalt einzudämmen. Stattdessen schickt man uns die Spitzel hinterher. Man stelle sich vor, es gäbe einmal Polizeispitzel unter einer Jagdgesellschaft, mit dem Ziel, Gewalt gegen Tierschützer_innen zu verhindern bzw. aufzuklären! Warum klingt das eigentlich irgendwie absurd?

(mehr …)