Gerechtigkeit

Ökologischer Footprint Teil 1: Wir werden uns einschränken müssen

Wir sind bald 8 Milliarden Menschen auf dieser Erde, und wir werden immer mehr. Jeder von uns hat Bedürfnisse, wir wollen wohnen, essen, reisen und konsumieren. Und wir verlangen eine Infrastruktur in unserer Gesellschaft, die uns Sicherheit bietet, wie z.B. Spitäler, oder das Leben erleichtert, wie Straßen. All das verschlingt Ressourcen, die aber auf unserer Erde naturgemäß beschränkt sind. Die Idee des ökologischen Fußabdrucks ist nun, diesen Ressourcenverbrauch in ein Flächenmaß umzurechnen, das benötigt wird, um den jeweiligen Ressourcenverbrauch zu generieren. Das kann dann mit der verfügbaren Fläche auf der Erde verglichen werden. Der ökologische Fußabdruck einzelner Menschen ist also ein naturwissenschaftlich berechenbares Maß dafür, welchen Anteil der Erdressourcen der jeweilige Mensch verbraucht.

(mehr …)