Gutachten Nerzbefreiung

Im Käfig haben es Nerze besser als in Freiheit?

Vier Wochen Gerichtsferien sind vorbei und wir sitzen wieder drei Mal pro Woche in Wr. Neustadt beim Tierschutzprozess. Es war eine erholsame Zeit. Nicht, dass ich nur herumgesessen wäre und aus dem Fenster geschaut hätte, nein. Ich war viel bergsteigen, war in den eisbewährten Ötztaler Alpen genauso wie im Hochschwab in Felswänden oder auf tagelangen Gebirgswanderungen u.a. in Gewitter und Regen. Mich persönlich hält es keinen einzigen Tag zu Hause. Ich möchte hinaus, möchte die Natur spüren, den Regen und den Wind, die Felsen und das Gletschereis.

Biologisch gesehen ist das Stress, wenn man sich in einer Felswand dem möglichen Absturz, auf einem Gletscher dem drohenden Fall in die Spalten oder beim Wandern dem potentiellen Blitztod aussetzt. Ich habe das freiwillig und gerne gemacht. Das war mir viel lieber, als zu Hause in Sicherheit im Lehnstuhl zu sitzen, auch wenn das weniger sogenannten „Stress“ bedeutet.

(mehr …)