Landwirtschaftsminister

13 Stunden Besetzung des Landwirtschaftsministeriums

Täglich grüßt das Murmeltier – und täglich protestieren TierschützerInnen landauf landab bei allen öffentlichen Auftritten des Landwirtschaftsministers. Den Auftakt machte am 12. September die Blockade des Ministeriums für 30 ½ Stunden, seit damals finden sich aufgebrachte TierschützerInnen jedes Mal ein, wenn sich Berlakovich in der Öffentlichkeit zeigt, von Vorarlberg über Salzburg und Kärnten bis Wien.

(mehr …)

Über 30 Stunden Blockade des Landwirtschaftsministeriums zu Ende

Eigentlich hatte ich das ja schon angekündigt: https://martinballuch.com/?p=691

Am Montag dem 12. September 2011 erschienen 40 TierschützerInnen wie aus dem Nichts um Punkt 6 Uhr früh vor dem Landwirtschaftsministerium und schlossen vor den Augen eines dort anwesenden Portiers und zweier Polizisten 5 große Eingangstore des Haupteingangs und ketteten sich innerhalb von mitgebrachten Stahlrohren daran fest. Zusätzlich wurden zwei sogenannte Tripods, also 6 m hohe Dreibeine, davor aufgestellt, sodass auch die Einfahrten versperrt wurden. Oben an diesen Dreibeinen hingen ebenfalls Aktivisten, dazwischen war ein Transparent aufgespannt: „Herr Berlakovich, Schweine-Kastenstände sind rechtswidrige Tierquälerei!“ In weniger als 60 Sekunden war alles an seinem Platz und weder der Portier noch die Polizisten kamen überhaupt dazu, einzugreifen.

(mehr …)