Anzeige wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit: Fasanjagd bei Oberwart

Schon wieder eine Jagd auf Zuchtfasane im Südburgenland. Eine Gruppe von TierschützerInnen ist vor Ort – wie an diesem Tag übrigens auch in der Südsteiermark bei Leibnitz. Die Reaktion der Jägerschaft ist momentan, angesichts der gezückten Kameras die ganze Jagd abzublasen. Davor bemüht man noch die Polizei, doch die anerkannte unser Recht, von öffentlichem Grund aus zu dokumentieren. So kam es auch diesmal zu einem Abbruch, allerdings gab es davor noch zwei halbherzige Jagdversuche und eine überlange Mittagspause, die schon um 11 Uhr begann. So starben „nur“ 3 weibliche und 2 männliche Fasane, wenigstens anstatt eines Massakers. Die JägerInnen verbrachten mehr Zeit damit, uns anzupöbeln, als zu jagen, wie auf diesem Kurzfilm zu sehen ist: https://www.facebook.com/martinballuch/videos/10154785895014233

Doch dann schoss einer der Jäger von hinten aus der Hüfte flach über den Kopf eines Tierschützers, ohne auch nur auf einen Fasan zu zielen. Das haben wir nun wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit zur Anzeige gebracht:

anzeigefasanjagdlitzelsdorfschuss

anzeigefasanjagdlitzelsdorfschuss1

Ein paar fotografische Eindrücke von dieser Jagd:

img_5696klein

img_5704klein

img_5719klein

 

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Buch: Chris Moser’s „viva la rebellion“ im Kyrene Verlag

Wer Chris Moser kennenlernt, kann nicht umhin, ihm fasziniert zuzuhören. Er kann erzählen. Authentisch. Und er hat viel zu erzählen....

Audiobericht „Lüge“-Prozess gegen höchsten Jäger Peter Lebersorger

Die Einstweilige Verfügung haben wir ja gegen Peter Lebersorger, den Generalsekretär der Österreichischen Landesjagdverbände, gewonnen, d.h. er darf momentan nicht...

Van der Bellen: Besuch im Gefängnis

Als am 21. Mai 2008 mitten in der Nacht meine Wohnungstür eingeschlagen wurde und vermummte Personen mit Scheinwerfer und gezogenen...

Schließen