Gatter

Anzeige gegen Pröll-Jagdgatter wegen § 180 StGB „Vorsätzlicher Beeinträchtigung der Umwelt“

Schon vor geraumer Zeit haben der VGT und der Ökojagdverband Anzeige wegen Tierquälerei und Waldverwüstung gegen die BetreiberInnen eines Jagdgatters für den massenhaften Abschuss von Wildschweinen erstattet, siehe https://martinballuch.com/strafanzeige-wegen-tierquaelerei-gegen-die-elite-der-jaegerschaft/. Der nö Landesjägermeister Josef Pröll, sowie die Herren Alfons Mensdorff-Pouilly und Christian Konrad, die dort geschossen haben, mauern. Weder äußern sie sich in der Öffntlichkeit, noch reagieren sie sonst irgendwie auf die Anzeigen. Dafür, so hört man, trauen sie sich heuer nicht mehr, im Gatter zu schießen. Die diesjährige Treibjagd auf gefangene Wildschweine wurde abgesagt. Fast könnten sie einem leidtun.

(mehr …)