Meine (erste) Beschwerde in der Tierschutzcausa an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte!

Es gibt viele Menschenrechtsverletzungen durch die Ermittlungsbehörden in der Tierschutzcausa, die leider von der österreichischen Justiz nicht verfolgt wurden. Die zumindest erste Beschwerde von mir an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) ist jetzt abgeschickt worden. Dabei geht es um das Ermittlungsverfahren gegen mich wegen Anstiftung zum Amtsmissbrauch, das Staatsanwalt Wolfgang Handler geschlagene 7 Jahre gegen mich geführt hat, ohne auch nur den geringsten Beleg für den Vorwurf, ich hätte eine UVS-Richterin bestochen, Strafbescheide gegen TierschützerInnen aufzuheben. Näheres zu diesem Verfahren siehe
https://martinballuch.com/tierschutz-staatsanwalt-handler-kundigt-anklage-gegen-mich-an/

Die Beschwerde beantragt vom EGMR, er möge feststellen, dass die Republik Österreich mein Recht auf ein faires Verfahren (Artikel 6 der Menschenrechtskonvention MRK) und mein Recht auf wirksame Beschwerde (Artikel 13 der MRK) verletzt hat.

2014EGMR012014EGMR022014EGMR032014EGMR042014EGMR052014EGMR062014EGMR072014EGMR082014EGMR09

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Wo bleibt der Winter!?

Südföhn! Schon wieder Südföhn! Ein Phänomen, das in üblichen Wintern vielleicht 1-2 Mal auftritt, ist seit Dezember 2013 zum Dauerzustand...

Die Partisanen im Hochschwab

Genau 70 Jahre ist es jetzt her! Heute wandern wir mit Schi durch den dichten Wald, entlang des uralten Weges,...

Wenn eine Sendungschefin im ORF den Auftrag gibt, den Tierschutz radikal darzustellen

Heute war ich Podiumsteilnehmer einer Diskussion über Repression und die Grauzone  zwischen Recht und Unrecht am NIG der Uni Wien....

Schließen