Burgenland: 76 % für Gatterjagdverbot!!

Die SPÖ-Alleinregierung will das am 9. März 2017 beschlossene Gatterjagdverbot ohne jeden sachlichen Grund und ohne Gespräch mit dem Tierschutz wieder aufheben. Genauer, es soll die Bestimmung zur Auflösung der bestehenden Jagdgatter ersatzlos gestrichen werden. Abgesehen davon, dass es nicht legitim ist, überhaupt eine Bestimmung ohne sachliche Begründung aufzuheben, wird hier diametral gegen den Willen der großen Mehrheit der Menschen gehandelt. Um das zu belegen, hat der VGT beim renommierten Gallup Meinungsforschungsinstitut ganz aktuell eine Umfrage in Auftrag gegeben. Das sind die Ergebnisse:

Die Frage ist völlig neutral gestellt und nicht suggestiv. Man hätte ja auch über das faktisch vorhandene Tierleid, über die Todesangst und über die 8 stündigen Treibjagden informieren können. Doch die Frage ist auf die Definition eines Jagdgatters eingeschränkt: Jagd in einem umzäunten Gelände. Das Ergebnis: 76 % der Burgenländer_innen sind sehr oder eher dagegen, nur 12 % sind sehr oder eher dafür.

Wieder eine neutrale, faktisch richtige Frage: was halten die Burgenländer_innen von dem derzeit noch bestehenden Gatterjagdverbot und von der Verpflichtung, dass die bestehenden Jagdgatter aufgelöst werden müssen. 75 % sind sehr oder eher dafür, aber nur 14 % sind sehr oder eher dagegen.

Und jetzt die Gretchenfrage. Was halten die Burgenländer_innen vom Plan der SPÖ-Landesregierung, die Bestimmung, dass die Jagdgatter bis 2023 aufgelöst werden müssen, wieder aufzuheben? Auch hier ist die Antwort eindeutig: 73 % sind dagegen, nur 15 % dafür.

Und wie stehen die Menschen zu diesem Meinungswechsel der Landesregierung? 76 % halten das Vorgehen der Landesregierung für inakzeptabel. Nur 9 % finden das ok.

Also, wir haben ein von der Landesregierung nach jahrelanger Diskussion mit allen Interessensvertretungen beschlossenes Gatterjagdverbot samt Auflösungsverpflichtung für bestehende Gatter. Dieses hat eine große 3/4 Mehrheit der Bürger_innen im Burgenland hinter sich. Die Landesregierung hat dieses Verbot sehr gut begründet und auf ÖVP-Anfrage hin detailliert verteidigt, siehe https://martinballuch.com/die-spoe-begruendet-die-aufhebung-des-gatterjagdverbots/. Jetzt will sie es dennoch ohne jeden sachlichen Grund und ohne mit dem Tierschutz zu sprechen wieder aufheben. Wiederum sind 3/4 der Burgenländer_innen gegen diesen Schritt und halten ihn sogar für inakzeptabel.

Und was macht die Landesregierung? Wird sie die große Mehrheitsmeinung ihrer Bürger_innen ernst nehmen?

Eckpunkte der Studie:

Und die Struktur der Stichprobe sieht so aus:

Der Fehlerbalken der Ergebnisse beträgt 3-4 %.

2 thoughts on “Burgenland: 76 % für Gatterjagdverbot!!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Die SPÖ „begründet“ die Aufhebung des Gatterjagdverbots

Was geht in einer Partei vor, die im März 2017 ein Gesetz beschließt und es Ende 2020 ersatzlos wieder aufheben...

Coronavirus: Clemens Arvay widerlegt

Die zweite Infektionswelle des Coronavirus rollt, wie vorhergesagt. Hat sich der Tanz nach dem Hammer doch nicht als so leicht...

Buchrezension „Alpengletscher“

Kürzlich erst fiel mir auf, dass ich schon eine ewige Zeit nicht mehr noch im Dunkeln aufgestanden bin, um im...

Schließen