Kalender Termine Martin Balluch

Es ist viel los, in diesen Tagen. Auf vermehrte Anfrage, wo und wann man in der Öffentlichkeit mit mir in Kontakt treten kann, hier die Termine ab morgen Montag:

  • Montag 26. August: Filmaufnahmen für Beitrag zu Klimawandel am Gletscher des Dachstein.
  • Dienstag 27. August: 3 Demos vor Schweinefabriken mit Vollspaltenböden in der Südsteiermark (10 Uhr in 8451 Heimschuh, 11:20 Uhr in 8423 Hütt und 12:20 Uhr in 8421 Wolfsberg). Danach Besuch im Pferdegnadenhof Edelweiss in Wildon und anschließend bei 2 Schweinen in Thal.
  • Mittwoch 28. August: Kundgebung mit großem 5 m – Schwein (Grunzmobil) am Hauptplatz in 8010 Graz von 10-16 Uhr, Wahlrede um 11 Uhr.
  • Donnerstag 29. August: Pressekonferenz über die Ergebnisse einer Gallup-Umfrage zu Vollspaltenböden in der Schweinehaltung, 10 Uhr im Cafe Landtmann, Universitätsring 4, 1010 Wien.
  • Donnerstag 29. August: Wahlchat auf news.at von 13-14 Uhr, wer will kann online Fragen stellen.
  • Donnerstag 29. August: Teilnahme an einer Podiumsdiskussion auf dem Linzer Sender „Dorf-TV“ über das Vorhaben, an der Med-Uni in Linz Tierversuche einzuführen, ab 16:30 Uhr.
  • Freitag 30. August: live auf Radio Orange 94,0 von 11-12 Uhr.
  • Freitag 30. August: Wahlkampfauftakt mit dem Tourbus der Liste JETZT in der Wiener Mariahilferstraße Ecke Neubaugasse ab 13 Uhr.
  • Montag 2. September: Exkursion mit den Tierschutzsprecher_innen der Parteien und mit der Liste JETZT Abgeordneten Daniela Holzinger zu einem Schweinebetrieb in OÖ, der von Vollspaltenböden auf Stroh umgestellt hat, mit einer anschließenden Pressekonferenz ab 10 Uhr.
  • Dienstag 3. September: Aktion zu Tierversuchen vor einer Zuchtfabrik für Tierversuchskaninchen mit Käfigbatterien in Natschbach in NÖ ab 10 Uhr.
  • Dienstag 3. September: Diskussion der Klimaschutzsprecher_innen bei „Parents for future“ im Querraum, ab 18 Uhr.
  • Mittwoch 4. September: Aktion vor dem Landwirtschaftsministerium in Stubenring 1, 1010 Wien, zur Forderung nach Stroh für Schweine ab 10 Uhr.
  • Mittwoch 4. September: Interview für das „Magazin 1“ von ORF 1 auf dem Küniglberg ab 18:10 Uhr.
  • Mittwoch 4. September: Diskussion auf Puls4 mit allen Tierschutzsprecher_innen der Parteien ab 20:30 Uhr.
  • Donnerstag 5. September: 9:30 – 14 Uhr hat der Tourbus der Liste JETZT in St. Pölten Station.
  • Donnerstag 5. September: 14-16 Uhr, Haus der EU, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien, Diskussion unter den Klimaschutzsprecher_innen der Parteien und Expert_innen über eine „Effizienter Klimaschutz durch CO2-Steuerung“.
  • Freitag 6. September: 11-12 Uhr live Radiosendung auf Orange 94,0.
  • Samstag 7. – Dienstag 10. September: Serie von Buchpräsentationen in Südtirol (am 8. um 20 Uhr in Mals, am 9. um 20 Uhr in Meran und am 10. um 19 Uhr in Brixen).
  • Sonntag 8. September: Diskussionsteilnahme ORF „Im Zentrum“ zum Klimaschutz mit Sprecher_innen aller anderen Parteien, ab 22:14 Uhr.
  • Mittwoch 11. September: Wahlkampfrede mit Grunzmobil in Linz, Schillerpark, 10-17 Uhr.
  • Donnerstag 12. September: Pressekonferenz mit 2 Wissenschaftern (Dr. Kurt Schmidinger und Dr. Martin Schlatzer) zur Frage nach dem Zusammenhang zwischen Tierproduktion und Klimawandel, und zu den Ursachen der Brände im Amazonas-Regenwald und der Bezug zu Österreich, im Cafe Landtmann, Universitätsring 4, 1010 Wien um 10 Uhr.
  • Donnerstag 12. September: Podiumsdiskussion mit den Spitzenkandidat_innen von NÖ aller anderen Parteien im Rahmen der Weinviertel Akademie, 2123 Schleinbach, Hauptstraße 25, ab 19 Uhr.
  • Freitag 13. September: Interview ORF NÖ Heute im Landesstudio St. Pölten.
  • Sonntag 15. September: Treffen mit RespekTiere Salzburg.
  • Montag 16. September: Grunzi in Salzburg Am Platzl ab 10 Uhr.
  • Dienstag 17. September: Pressekonferenz mit dem ehemaligen Amtstierarzt Prof. Dr. Rudolf Winkelmayer über den Aufwand zur Umstellung von Vollspaltenboden zu Stroheinstreu in der Schweinehaltung um 10 Uhr, Cafe Museum (Operngasse 7, 1010 Wien).
  • Dienstag 17. September: Diskussion der Tierschutzsprecher_innen der Parteien im Oe24-TV ab 13:30 Uhr über den Handelspakt „Mercosur“, gesendet um 19 Uhr.
  • Dienstag 17. September: Fellner Live mit Philippa Strache auf Oe24-TV um 19:30 Uhr.
  • Dienstag 17. September: Blind Date auf ATV um 20:10 Uhr, mit Kandidat_innen von allen Parteien, darunter Blümel, Schellhorn und Leichtfried.
  • Mittwoch 18. September: Podiumsdiskussion zur Wahl, mit ausgewählten Leser_innen der NÖN, St. Pölten, um 9 Uhr, mit Vertreter_innen aller Parteien, darunter Kickl und Sobotka.
  • Mittwoch 18. September: Podiumsdiskussion mit den Tierschutzsprecher_innen der Parteien im SkyDome, Schottenfeldgasse 29, 1070 Wien, ab 18 Uhr.
  • Donnerstag 19. September: Das Grunzmobil kommt nach St. Pölten vor den Hauptbahnhof ab 10 Uhr.
  • Donnerstag 19. September: Treffen mit interessierten Bürger_innen im Lebenshof Rinderwahnsinn, 3542 Gföhl, Eisengraben 10, ab 13 Uhr.
  • Donnerstag 19. September: Filmvorführung „Der Prozess“ mit anschließender Podiumsdiskussion ab 19 Uhr in St. Pölten, Seedose, Dr. Adolf Schärf Straße 21.
  • Freitag 20. September: Radiosendung auf Orange 94,0 von 11-12 Uhr.
  • Freitag 20. September: Treffen mit Bundeskanzlerin Bierlein im Kanzleramt um 13 Uhr.
  • Freitag 20. September: Filmvorführung „Der Prozess“ mit anschließender Podiumsdiskussion in 1070 Wien, Admiralkino, Burggasse 119, ab 18:30 Uhr.

7 thoughts on “Kalender Termine Martin Balluch

  1. Franzoi Bruno says:

    Hallo Martin!

    Ich bin zwar ein Grünwähler, verfolge aber mit Freude deinen Aktivitäten für die Tiere, gerade der Nutztiere, die unbeschreibliches Leid teils ihres kurzen Lebens er – und ableben müssen. Und ja, was vielen aufstößt – in die Privatsphären einiger profitgeiler Möchtegernlandwirte einzubrechen kann ich nur befürworten. Unrecht muss aufgezeigt werden, um jeden Preis. Es ist eine Unsitte in Österreich, das die Aufdecker die Gesetzesbrecher sind und nicht die Tierquäler. Ich esse seit 32 Jahren kein Fleisch noch Fisch, bei Milchprodukten konnte ich noch nicht verzichten, kaufe aber Regional und finde freie Marktwirtschaft als schlimmstes aller Übel. Sie macht einen vorhanden Alibi Tierschutz noch mehr zur Lachnummer. Bitte mach weiter für die Tiere, wir müssen ihnen eine Stimme geben. Ich danke dir für deinen ehrlichen und vor allem ehrgeizigen Einsatz dieser gequälten Lebewesen. Ich wünsche es allen Tieren auf der Welt, das Menschen wie du endlich die harte Nuss „Tierquälerei“ zu knacken bekommen! Ich kämpfe schon längerer Zeit gegen den Kälbertransport, für eigene Aufzucht im Ländle und damit Vermeidung von unendlichen Tiertransporten. Von Landesrat Gantner wurde ich bei einem Gespräch hingewiesen, dass die Bundesgesetze für Tierschutz eingehalten werden und daher nicht viel machen könne.

    Danke dir für deinen Einsatz
    Franzoi Bruno

  2. Anonymouse says:

    Hallo Martin, leider habe ich meine Briefwahl einen Tag vor deinem ORF-Auftritt erledigt und die Grünen (Madeleine Alizadeh) gewählt. Ich habe die Kandidaten der Liste Pilz nicht genauer angeschaut, sonst wäre mir dein Name wahrscheinlich aufgefallen. Mir war es wichtig, dass ich einen Veganer (bestmöglicher Veganer) wähle und habe ca. 3 Tage lang mehr oder weniger verzweifelt die Kandidaten der bekannteren Parteien abgecheckt. Beim Googeln von Peter Pilz kam ich auf einen Tweet vom 26.10.2016: „Ich bin ungefähr so vegan wie Grasser unbestechlich ist.“. Darum habe ich dann die Liste Pilz genau so wie die KPÖ wegen deinen Beiträgen zu Spitzlerin Benedik ausgeschlossen. Ich wünsche dir alles Gute, viele Stimme und solltest du noch länger in der Politik bleiben wirst du für immer meine Stimme sicher haben (solange du Tierschutzpolitik machst). Liebe Grüße

  3. Jagabascht says:

    Spitzel Benedik

    Also sind wahrheitsliebende Menschen, die dirch Selbsterkenntnis und befassen der Tatsachen sich ein eigenes Bild machen und nicht plump den Weisungen des Gurus folgeleisten Spitzel!?

    Willkommen im Radikalkommunismus 2.0

  4. Martin Balluch says:

    @Jagabascht
    Haben Sie aus dem Kalender meiner Termine etwas über Spitzel heraus gelesen? Radikalkommunismus? Irgendwie zu viel Alkohol erwischt?
    Kommentare in Stichworten:
    – Spitzel Benedik war zur Zeit ihrer Spitzeltätigkeit Tierschutzsprecherin der KPÖ, oder?
    – Jemand ist ein Spitzel, der private Informationen über Person X oder Kommunikationen mit Person X an Person oder Behörde Y weiterleitet, um Person X zu schaden.
    – Spitzel ist insbesondere, wer extra versucht durch Vortäuschung einer Vertrauensbeziehung von Person X oder ihrem Umfeld Informationen zu bekommen, zu einem Zeitpunkt, zu dem bereits Kontakt zu Y bestand, mit dem Ziel, diese Informationen an Y weiter zu leiten und so X maximal zu schaden.
    Ob das in diesem Fall erfüllt ist, dürfen Sie sich selbst beantworten.

  5. Dirk R. says:

    Lieber Martin,

    viel Erfolg bei den anstehenden Wahlen. Auf dass du im Parlament noch mehr für die Tiere und unseren Planeten bewirken kannst!

    Wo mein Vorredner schon auf einen Tippfehler hingewiesen hat:
    Auf obiger Seite steht auch die Dopplung „finanzielle Zerstörung der finanziellen Existenz“.

    LG
    Dirk

  6. Cornelius Thiel says:

    Ich freue mich schon darauf, wenn Martin Balluchvnach Linz kommt! Österreich braucht dich im Parlament. LG Cornelius

  7. Martin C. says:

    Die Portraitaufnahme ist gelungen, kommt sehr symphatisch rüber.

    Kleiner Hinweis: Auf https://partei.jetzt/martin-balluch/ hat sich ein kleiner Schreibfehler eingeschlichen – „Bieträge zu Martin Balluch“, da haben „i“ und „e“ die Plätze getauscht.

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
18 Stunden 15 Minuten auf der Königsetappe des Niedere Tauern Höhenwegs

Vor ziemlich genau 31 Jahren war es, als ich mit einer Gruppe von Personen über den "02"-Weitwanderweg die gesamten Niederen...

Wir brauchen dringend eine Fleischsteuer!

Die Logik ist frappierend. Gestern habe ich in einem Supermarkt das Angebot gesehen: ein ganzes Huhn um € 3,99. Wie,...

„Der Wolf“ – ein neues Buch seitens der österreichischen Jägerschaft

Oh, dachte ich, als ich hörte, dass ein neues Buch zur Situation der Wölfe in Österreich erscheinen wird, das könnte...

Schließen