8. Dezember 2022

Und auf ein Neues: Anzeige gegen Alfons Mensdorff-Pouilly

Kaufen hätte ich mich lassen, attestierten mir einige Menschen nach dem Ende der letzten Jagdsaison und dem Vergleich mit Alfons Mensdorff-Pouilly vor Gericht. Nun sei auch ich seinem Charme (und vermutlich Geld) erlegen. Weit gefehlt! Am Wochenende um den 1. Oktober 2016 waren wir wieder vor Ort, als die neue Jagdsaison eingeläutet wurde. Die Rebhühner wurden illegal ausgesetzt, die Zuchtenten in Gefangenschaft nicht weidgerecht bejagt. Mensdorff-Pouilly selbst schickte mir ein SMS und meinte, ich sei nicht anständig. Also weit ist es mit der Anständigkeit von jemandem nicht her, der auf zahme Zuchttiere schießt. Meine Loyalität gilt diesen Tieren und ich werde so lange weiter tierquälerische Jagdpraktiken von wem auch immer aufdecken, bis sie enden. Hier meine neuerliche Anzeige:

anzeigeampentenrebhuehner1

anzeigeampentenrebhuehner2

anzeigeampentenrebhuehner3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.