Anzeige gegen Mensdorff-Pouilly: illegales Aussetzen von Zuchtfasanen

Und wieder konnten wir eindeutig belegen, dass Alfons Mensdorff-Pouilly illegal Zuchtfasane aussetzt. Für alle mit einem Funken Verstand, die seine gefüllten Fasanerien sehen, ist das sowieso klar. Als Haustiere wird er sich diese Fasane nicht halten, zumal sie nach Ende Jänner alle verschwunden sind. Aussetzen darf er sie legal längst nicht mehr. Aber woher kommen wohl die hunderten Fasane, die Woche für Woche aus denselben kleinen Feldern getrieben und geschossen werden? Wachsen Fasane vielleicht aus dem Boden? Oder werden sie nicht doch vor der Jagd in diese Felder gesetzt? Und genau dabei haben wir die Jagdhelfer schon mehrmals erwischt. Vor Beginn der Schusszeit sind TierschützerInnen durch diese Felder gegangen und es war kein einziger Fasan darin zu sehen. Jetzt werden Woche für Woche jeweils etwa 40 Tiere in diesen Feldern geschossen. Ein klarer Fall von Tierquälerei und Übertretung des Jagdgesetzes!

AnzeigeAMPFasan1AnzeigeAMPFasan2AnzeigeAMPFasan3AnzeigeAMPFasan4

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Anzeige Tierquälerei: Treibjagd auf Niederwild in Gattendorf

Dass diese Jagdgesellschaften, die solche Treibjagden veranstalten, vollkommen jenseits jeder normalen Wirklichkeit leben, zeigt sich jedes Mal, wenn wir Fotos...

Anzeige Tierquälerei: Treibjagd im Schlosspark Thal auf 1000 ausgesetzte Zuchtfasane

Eine weitere Anzeige wegen Tierquälerei habe ich gegen die Verwalter des Schlosses Oberthal bei Graz erstattet. Dort werden jedes Jahr...

Anzeige Gatterjagd Max Mayr-Melnhof

Am 15. Dezember 2015 gab es im Jagdgatter von Max Mayr-Melnhof eine große Treibjagd. Wir mussten nicht nur zusehen, wie...

Schließen