Anzeigen gegen Alfons Mensdorff-Pouilly: Tierquälerei und Jagdscheinentzug

Dass ein Jäger tausende Zuchtvögel hält, um sie abzuschießen, ist leider noch immer weder verboten noch gilt es als unwaidmännisch. Doch jetzt haben wir Alfons Mensdorff-Pouilly beim Aussetzen dieser Tiere in winzigen Kisten direkt vor seinen Jagdgästen erwischt. Nun habe ich Anzeige erstattet, und zwar wegen Tierquälerei nach dem Strafgesetzbuch:

AnzeigeAMPRebhuhnStGB1kleinAnzeigeAMPRebhuhnStGB2klein

Zusätzlich habe ich die Bezirkshauptmannschaft in Güssing gebeten, endlich einzuschreiten und die illegal gehaltenen Tiere zu beschlagnahmen.

Und nicht zuletzt habe ich auch eine Disziplinaranzeige an die Burgenländische Landesjägerschaft geschickt, mit dem Antrag, dem Herrn Mensdorff-Pouilly den Jagdschein zu entziehen:

AnzeigeAMPRebhuhnJagdverband1

[Der Sachverhalt bleibt gleich]

AnzeigeAMPRebhuhnJagdverband2

One thought on “Anzeigen gegen Alfons Mensdorff-Pouilly: Tierquälerei und Jagdscheinentzug

  1. Maier says:

    was ist eigentlich aus dem verfahren gegen LJM Pröll geworden ?

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Alfons Mensdorff-Pouilly und die Jagd auf Rebhühner aus Kistln

Letzten Herbst schon haben wir die vollgefüllten Fasan- und Rebhuhnvolieren von Mensdorff-Pouilly angezeigt. Im Burgenland darf man zwar sogenanntes „Federwild“...

Klimawandel: Half Way to Hell

Das Wissenschaftsmagazin New Scientist publiziert in praktisch jeder Ausgabe die neuesten Hiobsbotschaften zum Klimawandel. Am 1. August 2015 wurde vermeldet,...

Massenabschuss gemästeter Enten im Jagdgatter Mayr-Melnhof

Auch in Salzburg gibt es Jagdgatter, z. B. eines der Familie Mayr-Melnhof gleich nördlich der Landeshauptstadt, an der Grenze zu...

Schließen