Das war die vegetarische Fachmesse Veggie-Planet in Salzburg

Letztes Wochenende, über 2 volle Tage hinweg, fand jetzt bereits das zweite Jahr die vegetarische Messe „Veggie-Planet“ gemeinsam mit der Gesundheitsmesse „Paracelsus“ in Salzburg statt. Der Erfolg des Vorjahres überzeugte die OrganisatorInnen – d.i. für die Veggie-Planet die Vegane Gesellschaft Österreich – aus dem kleineren Salzburger Kongresshaus in das größere Salzburger Messezentrum zu übersiedeln. Letztlich kamen 4500 BesucherInnen zu den 35 Ständen der AusstellerInnen und bestätigten damit diese Maßnahme. Noch vor wenigen Jahren waren Vegetarismus und Veganismus gesellschaftliche Randerscheinungen, heute kommen in einer kleineren Stadt wie Salzburg bereits so viele Menschen in eine Messe zu diesem Thema und bezahlen dafür noch € 12 pro Person!

Die Highlights der Messetage waren zweifellos die Kochshows. Nicht nur, dass sie professionell und unterhaltsam durchgeführt wurden. Heather Mills, Model und ehemalige Ehefrau von Beatle all-time-star Paul McCartney, mit dem sie ein gemeinsames Kind hat, war persönlich anwesend und kochte auf. Mills wurde 1993, sie war 25 Jahre alt, in London von einem Polizeimotorrad angefahren, weshalb ihr das linke Bein unterhalb des Knies amputiert werden musste. Die Polizei zahlte Schadensersatz von 200.000 Pfund für den Unfall. Seitdem setzt sie sich nicht nur für Behinderte ein und half Flüchtlingen im Kroatienkrieg, sondern nutzt auch ihre Bekanntheit für die Verbreitung einer gewaltfreien, rein pflanzlichen Ernährung. Sie hat dazu eine vegane Restaurantkette gegründet und vertreibt mit ihrer eigenen Firma „VBite“ vegane Fertigprodukte sowie veganen Käse und vegane Wurst. Die Veggie-Planet nimmt Mills nun zum Anlass, um ihre Produkte auch in Österreich auf den Markt zu bringen. Bei ihrer Kochshow, die begeisterten Anklang fand, wurden ihre Kochideen vorgestellt.

Doch auch der Weltrekordbäcker Chris Geiser kochte groß auf. Sein diesjähriger Clou: das weltweit erste Salzburger Nockerl. Selbst ein Gericht, das ín seiner Urform mehr oder weniger nur aus Ei besteht, kann vegan angerichtet werden und hervorragend schmecken, wie die anwesenden Gäste bestätigten.

482204_10151312286530759_1606405533_nIn Österreich gelten die Schistars als Maßstab aller Dinge im Sport. Veganismus ist eher ein urbanes Phänomen, Schistars kommen dagegen ausschließlich aus bergigen Gebieten, also ist kaum zu erwarten, aus diesem Bereich Fürsprecher für eine pflanzliche Ernährung zu gewinnen. Doch der Veggie-boom macht nicht einmal dort halt! Christian Mayer, Weltcupsieger im Riesenslalom und zweifacher Medaillengewinner bei Olympia sowie einmal bei einer Weltmeisterschaft, war Gast bei der Veggie-Planet und erklärte vor laufender Kamera, dass sich seine gesundheitlichen Beschwerden seit seiner Ernährungsumstellung zu einer mehr pflanzlichen Nahrung wesentlich verbessert haben. Und Stephan Görgl, zweifacher Sieger bei Weltcuprennen im Riesenslalom, Bruder der Doppelweltmeisterin 2011 in Super-G und Abfahrt, sowie Sohn einer der weltbesten SchifahrerInnen der 1960er Jahre, erklärte, er werde seinen Fleischkonsum bis auf maximal eine Fleischspeise pro Woche reduzieren, wie das früher vor der Massentierhaltung die Norm gewesen sei. Also wenn das nicht eine beeindruckende Entwicklung ist!

Die Salzburger Medien waren nachgerade aus dem Häuschen über die Veggie-Planet Messe. Von Radio über TV bis zu den Printmedien berichteten alle, die Rang und Namen haben. Selbst der ORF brachte in Salzburg Heute einen durch und durch positiven Bericht: http://tvthek.orf.at/programs/70019-Salzburg-heute/episodes/5598309-Salzburg-heute/5600949-Veganer-Messe

Felix Hnat, Obmann der Veganen Gesellschaft Österreich (VGÖ), zeigt sich sehr zufrieden darüber, wie die Messe angekommen ist. Die Verkaufsstände seien alle vom Andrang begeistert gewesen. Vegetarismus und Veganismus könne nicht mehr als Nische bezeichnen, sie seien in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Heuer wird es noch von 20.-21. April eine Veggie-Planet in Graz geben.

Bleibt nur zu hoffen, dass die VGÖ ob solcher Erfolge bei der zahlungskräftigen bürgerlichen Mittelschicht nicht auf ihre wunderschönen veganen Straßenfeste vergisst, die schon klassischen Veganmanias, die seit 1998 in ganz Österreich und darüber hinaus organisiert werden. Heuer sind jedenfalls noch 12 solche Feste geplant, siehe http://www.veganmania.at/.

One thought on “Das war die vegetarische Fachmesse Veggie-Planet in Salzburg

  1. Dave says:

    Der ORF-Bericht ist auch auf dem YouTube-Kanal vegan buddha archiviert.

    http://www.youtube.com/watch?v=ITOqOttiSB4

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Kurt Kotrschal: Wolf Hund Mensch

Dieses im Brandstätter Verlag erschienene Buch wurde zum besten österreichischen Sachbuch des Jahres 2012 gekürt. Es enthält sehr viele spannende...

Wenn Polizeispitzel die Polizei klagen

Kurz nach meiner Freilassung aus der Untersuchungshaft vor einigen Jahren flog ich nach Neuseeland. Ich wollte so weit weg, wie...

The Vegetarian Myth und die „wise use“ Initiative gegen Tierschutz

Jetzt wird das Buch „The Vegetarian Myth“ von Lierre Keith tatsächlich auch auf Deutsch unter dem Titel „Ethisch Essen mit...

Schließen