Maßnahmenbeschwerde gegen Zwangsmaßnahme der Polizei Jagd Mensdorff-Pouilly

Die folgende Maßnahmenbeschwerde wurde gestern beim zuständigen Verwaltungsgericht eingebracht. Wir beantragen, das Gericht möge die genannte Zwangsmaßnahme für rechtswidrig erklären. Es geht darum, dass die Polizei mein Auto während einer Treibjagd von Mensdorff-Pouilly über 1 Stunde an der Weiterfahrt gehindert hat.

Massnahmenbeschwerde1Massnahmenbeschwerde2Massnahmenbeschwerde3Massnahmenbeschwerde4

2 thoughts on “Maßnahmenbeschwerde gegen Zwangsmaßnahme der Polizei Jagd Mensdorff-Pouilly

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Drei Viertel der Menschen in Österreich wollen Verbot der Jagd auf Zuchttiere

Wir leben in einer Demokratie. Und in einer Demokratie geht die Macht vom Volk aus. Wenn das Volk also mehrheitlich...

Chef des Amts für Terrorbekämpfung Burgenland: habe Balluch wegen Stalking angezeigt

Er ist Chef des Landesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung im Burgenland. Und so steht er als Einsatzleiter in der Durchsetzung...

Gatterjagd Mensdorff-Pouilly: der Polizeieinsatz

Als ich um 7 Uhr früh vor dem Jagdgatter von Mensdorff-Pouilly bei Bildein im Südburgenland ankam, waren bereits 2 zivile...

Schließen