25. September 2022

Mensdorff-Pouilly hat in Österreich illegal Fasane und Rebhühner ausgesetzt: Anzeige!

Und ewig grüßt das Murmeltier! Es ist wieder Montag, Zeit die Behörde auf die illegalen Machenschaften eines Herrn Alfons Mensdorff-Pouilly und seiner Jagdaufseher und Jagdhelfer vom vergangenen Wochenende hinzuweisen. Vorletzten Freitag vor 10 Tagen wurden Fasane an der ungarisch-österreichischen Grenze in fixierte Kisten gestopft und ausgesetzt. Einige dieser Fasane sind nun in Österreich. Doch letztes Wochenende hat Mensdorff-Pouilly erstmals seine Fasane und Rebhühner in seinem österreichischen Jagdrevier ausgesetzt, um sie zu beschießen. Das ist eindeutig illegal. Wir haben schon so oft bei der Bezirkshauptmannschaft Anzeige wegen der gesetzwidrigen Fasanhaltung erstattet, aber nichts hat sich geändert. Vielleicht behauptete Mensdorff-Pouilly, die Fasane würden nur in Österreich gehalten, aber in Ungarn ausgesetzt, und das ginge die Behörde nichts an. Jetzt haben wir den Beweis: er sitzt sie natürlich sehr wohl in Österreich aus. Und wir haben sogar Fotos von Fasanen in seinen Fasankisten. Insgesamt 25 haben wir in seinem Jagdgebiet gefunden, 17 davon in Österreich. Diese Kisten sind in jeder Hinsicht illegal: viel zu klein für die Fasane, dienen sie ausschließlich zum Aussetzen der Fasane direkt für die Jagd. Und das ist eindeutig verboten! Wenn die Behörde jetzt nicht aktiv wird, ist es Zeit für eine Anzeige wegen Amtsmissbrauch!!

FasanAussetzenAMPÖsterreich1

FasanAussetzenAMPÖsterreich2

FasanAussetzenAMPÖsterreich3

FasanAussetzenAMPÖsterreich

FixeFasankistenAMPÖsterreich

20150916_115049_resized_1

IMAG0195

IMAG0197

IMAG0196 IMG_1369klein

IMG_1372klein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.