1. Oktober 2022

Landesverwaltungsgericht weist BH Güssing in die Schranken: Strafe gegen mich aufgehoben

Es handelt sich um eine Gatterjagd bei Nikolaus Draskovich im Bezirk Güssing. Ich ging auf einem markierten, öffentlichen Weg, einer Forststraße, außerhalb des Gatters, um Fotos zu machen. Ein Jagdhelfer lief daraufhin Amok, schrie herum und rief die Polizei. Diese stellte die Rechtmäßigkeit meines Verhaltens fest und ließ mich unbehelligt. Die Gatterjagd war sogar abgesagt worden und fand gar nicht statt. Dennoch schickte mir die BH Güssing eine Straferkenntnis. Die Polizei wurde gerügt, sie hätte eingreifen müssen, und dazu legte man sogar ein Gutachten vor. Der Bezirkshauptfrau von Güssing war meine Verurteilung also sehr wichtig. Nun hat das Landesverwaltungsgericht – und zwar ohne Anhörung auch nur irgendwelcher ZeugInnen, auch von mir nicht – die Strafe gegen mich aufgehoben. Das Urteil ist klar und gut argumentiert. Wenn nur alle Gerichte so unbefangen und gerecht wären! Nähere Infos hier: https://martinballuch.com/neutral-verfahren-der-bh-guessing-gegen-mich-wegen-betretens-eines-jagdgebiets/

GatterjagdDraskovichLandesverwaltungsgerichtFreispruch1

Und hier die klare Begründung. Erstens hat gar keine Treibjagd stattgefunden und zweitens stand ich außerhalb des Gatters und konnte mich daher gar nicht in einem Treibjagdgebiet befinden.

GatterjagdDraskovichLandesverwaltungsgerichtFreispruch2GatterjagdDraskovichLandesverwaltungsgerichtFreispruch3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.